Was ist besser? "LOW FAT" oder "LOW CARB"?



WAS IST BESSER? LOW FAT ODER LOW CARB❓🤷🏼‍♀️

👥Diese Diese Frage erreichte mich die Tage und ich möchte meine Antwort, meine Meinung dazu mit euch Allen teilen.❤️

Die, die mich kennen wissen: ich halte nichts, aber auch überhaupt nichts von #Diäten oder #Ernährungspraktiken wie #LowFat ( wenig Fett ) oder #LowCarb ( wenig Kohlenhydrate ). 
Es wird nie DIE Diät geben oder die Ernährungsform, denn viel wichtiger ist es, darauf zu schauen, was der Mensch braucht – was sein Körper wirklich benötigt um vital und fit zu sein. 
Im Grunde gibt es für Alle die #perfekteErnährung: für jeden Vogel, für jeden Hund oder Hamster. Nur für den Menschen scheinbar nicht. 🤔⁉️

Aber das ist völliger Quatsch. Im Grunde gibt unsere ganze Physiologie, unsere Organtätigkeiten vor, was wir wirklich brauchen. Auf diesem Grundstein habe ich auch mein #präventivesErnährungskonzept entwickelt. Und zufälligerweise ist „diese Form“ der Ernährung auch die #Ernährung, die #Zivilisationskrankheitenvorbeugt und das Gewicht reduziert.

WIE SIEHT DIESE ERNÄHRUNG AUS?

Eine pflanzenreiche, gemüsereiche Kost, mit Ballaststoffen, die gut für die Darmflora sind. Dazu ausreichend Eiweiß, welches den Körper nicht belastet ( auf diesen Grundstein habe ich Basoprotein entwickelt ( www.basoprotein.de ). Diese Lebensmittel enthalten wenige Kohlenhydrate, die Blutzuckerwerte steigen nur gering an. Das ist wichtig, weil der Körper Insulin ausschüttet, wenn der Blutzuckerwert ansteigt. Und dieses Insulin ist sozusagen das Anabolikum der Fettzellen, es lässt sie anwachsen. 

Jetzt fragen sich sicherlich einige, ob nicht auch das irgendwie eine Form von „Low Carb“ ist? 
Nein! #Kohlenhydrate in Form von zuckrigen Snacks und Weißmehlprodukten, sind natürlich das ideale Programm zum #Zunehmen und obendrein sind sie schlichtweg ungesund! 
Kohlenhydrate wie Nudeln aus z.B. Dinkel, Linsen oder Bohnen, Reis, Dinkel- und Glutenfreies Brot aber auch Kartoffeln sind wunderbare Kohlenhydrate die unser Körper auch dringend benötigt. Allerdings kann man seine Kohlenhydratzufuhr flexibel nach seiner Bewegung planen. #Sportler brauchen z.B. mehr Kohlenhydrate als der typische Büromensch.

Viele meiner Patienten/ Klienten und weitere Frauen und Männer mit denen ich mich über das Thema Ernährung und abnehmen unterhalte, fürchten sich vor dem Jo-Jo-Effekt. Gibt es den tatsächlich und wie läuft man Gefahr, ihn zu bekommen?

Klares Ja! Den #JoJoEffekt gibt es und ich bin mir sicher, das viele von euch sogar schon Erfahrung mit ihm gemacht haben. 

Es ist im Grunde recht einfach zu erklären: Wenn man eine Diät macht, ändert man sehr viele Ernährungsgewohnheiten – manchmal sogar alle. Eine Diät beinhaltet Regeln und To-Dos, sie ist immer restriktiv. Jede Restriktion führt zu einer Gewichtsabnahme, das ist zunächst einmal gut - jedoch nicht von Dauer! Sobald man mit der Diät aufhört, isst man wieder wie vorher und dann greift der Jo-Jo-Effekt: Während der Diät hat der Körper den Grundumsatz heruntergefahren, aus Angst davor, zu verhungern. Steht nun wieder ausreichend Nahrung zur Verfügung, sind die verlorenen Pfunde schnell wieder drauf. Das ist ein ganz normaler physiologischer und sehr durchdachter Vorgang unseres Körpers und so funktioniert er bei jedem Einzelnen von uns und niemand wird dies je überlisten können - auch nicht die Diätindustrie, die ja viele geradezu in der Hand hat 😉

Besser ist es daher, im Vornherein das eigene #Ernährungsverhalten genau zu analysieren und zu fragen: Was sind z.B. die Gründe für mein #Übergewicht? Diese Punkte gilt es zu optimieren. Auf diese Art und Weise gehe ich auch bei meinen Patienten vor. Zur ihrer persönlichen #Ernährungsanalyse erlernen sie in meinem PRÄVENTIONSPROGRAMM alles über die Ernährung und setzen mein präventives #AlltagstauglichesErnährungskonzept um - so wie der Körper eben funktioniert und was er wirklich benötigt. 

KEINE DIÄT!❌
KEIN JOJO EFFEKT!❌
SONDERN PRÄVENTIV UND BEWUSST ERNÄHREN 🌱👍🏻

Mehr Informationen findet ihr Hier auf meiner Praxis - Homepage.
#LuckyLisa